Die richtige Grundierung

Viele Gartenhölzer stammen von Weichholz-Nadelbäumen wie Tanne, Fichte und Kiefer. Sie wachsen relativ rasch nach und sind entsprechend preiswert. Diese Nadelhölzer sind aber besonders anfällig für Holzverfärbungen. Daher sollten alle unbehandelten Hölzer vor ihrem Einsatz im Freien mit einer Holzschutz-Grundierung geschützt werden. Für wasserbasierte Endanstriche, z.B. mit einer Gartenholz-Lasur, empfiehlt sich eine Holzschutz-Grundierung, die ebenfalls wasserbasiert ist. Bei Endanstrichen auf Lösemittelbasis sollte eine lösemittelbasierte Grundierung zum Einsatz kommen.







Die Eigenschaften einer Holzschutz-Grundierung im Überblick:

  • dringt tief ins Holz ein
  • atmungsaktiv
  • verbessert Haltbarkeit und optisches Ergebnis der Folgeanstriche
  • Holz wird weniger anfällig für Holzverfärbungen